Skip to content

Als ich in Thun zum Zahnarzt musste

Wenn ich mich an den Tag erinnere wird mir noch immer ein wenig übel. Ich erinnere mich noch ganz genau an den Schmerz, den in verspürte. Es war Herbst, ich war auf einer Kirmes mit meinem damaligen Freund Lukas. Ich trug ein Knöchellanges, weisses Kleid und eine Jeansjacke, weil der Sommer doch so langsam ausklang. Wir entschieden uns ein wenig durch Thun zu schlendern und dann auf eine der wilden Bahnen zu gehen. Ihr Name hatte irgendwas mit einem Tornado zu tun. Mit je zehn Franken weniger und hohen Erwartungen sassen wir da, gut umgeben von Polstern, wartend bis der Spass begann. Nach ungefähr einer Minute Durchrütteln und Schütteln passierte es. Während die Bahn eine Bewegung nach oben machte, war mein Kopf noch immer in die entgegengesetzte Richtung unterwegs. Nicht zu überraschend also, dass mein Kiefer mit einem der nicht so weichen Polster kollidierte. Autsch. Ich dachte nur noch „Wo finde ich wohl um diese Zeit einen Zahnarzt in Thun?“. Ich wohne nicht in Thun und mein eigentlicher Zahnarzt befindet sich in Zürich. Aber ein Teil meines Zahnes war aufgrund des Aufpralls abgesplittert, zum Glück nicht runtergeschluckt. Aufgrund meines ungewöhnlich lauten Aufschreis waren Ortsansässige aufmerksam und hilfsbereit. Sie erzählten von dem besten Zahnarzt in Thun und ich  war nicht mehr ganz so besorgt. Der zufälligerweise auch der Bruder derjenigen Person, die ihn mir empfahl, weshalb ein aussergewöhnlicher Termin möglich war. Ich sass da also um 21:00 abends, auf dem Zahnarzt – Sessel mitten in Thun. Der Zahn war schon wieder zu einem Teil zusammengefügt. Mir wurde jedoch urplötzlich schlecht. Mein Körper konnte die ganze Aufregung nicht so ganz verarbeiten, leider. Jetzt darauf gekommen bin ich, weil ich zum Knabenschiessen eingeladen wurde. Ich sage dankend ab und mache es mir zuhause in meinem Bett gemütlich.

Comments are closed.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *